Vorträge

Dr. Angela Icken

Geboren 1954 in Duisburg. Studium der Agrarwissenschaft an der Rheinischen Friedrich Wilhelms-Universität in Bonn, Abschluss als Diplom-Agraringenieur, 1998 Postgraduierten-Studium im Bereich Politikwissenschaften, 2002 Promotion neben der Berufstätigkeit zum Dr. phil. bei Prof. Dr. Sigrid Metz-Göckel an der Universität Dortmund. Seit 1986 Mitarbeiterin in der Abt. Frauenpolitik (später umbenannt in Abteilung Gleichstellung, Chancengleichheit) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seit 1992 als Referatsleitung in unterschiedlichen Referaten der Abteilung Gleichstellung und Chancengleichheit. Seit 2010 Leiterin des Referates 415 - Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer. Zahlreiche Veröffentlichungen zu gleichstellungspolitischen Themen. Zwei erwachsene Söhne.
Vortrag:   Jungen und junge Männer im Fokus der  Gleichstellungspolitik: Welche Ziele  verfolgt eine emanzipatorische Männer - und Jungenpolitik?

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Elli Scambor

Soziologin und Geschlechterforscherin. Wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Männer- und Geschlechterforschung im Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark (A). Forschungsschwerpunkte: kritische Männlichkeitsforschung, Geschlechterforschung, Diversitäts- und Intersektionalitätsforschung.

Scientific Expert (A) im Rahmen der Studie The Role of Men in Gender Equality (2010-2012) und von Dissens e.V. mit der wissenschaftlichen Koordination dieser Studie beauftragt. Lehrbeauftragte an mehreren Universitäten in Graz (A) und an der Fachhochschule Kärnten (A). Mitglied der GenderWerkstätte Graz. Managing Diversity Expertin. Forschung, Publikations- und Vortragstätigkeit zu den Themen 'Caring Masculinities', Jungen und Bildung, sexueller Missbrauch an männlichen Opfern, intersektionale Gewaltprävention, Gewaltresilienz und residenzielle Segregation.
Vortrag: The Role of Men in Gender Equality - Internationale Analysen und Empfehlungen für eine gleichstellungsorientierte Jungen- und Männerpolitik

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Miguel Diaz

Soziologe M.A., seit Mitte der 1990er Jahre in der pädagogischen Arbeit mit Jungen und im Fortbildungsbereich mit Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften tätig, ab 2001 Bildungsreferent bei der Jugendgerichtshilfe Stadt Aachen im Bereich tertiäre Gewaltprävention mit männlichen Jugendlichen und jungen Männern. Seit 2005 Projektkoordinator und Fachreferent des Projekts Neue Wege für Jungs und seit 2011 beim Boys’Day – Jungen-Zukunftstag. Beide Projekte sind beim Kompetenzzentrum Technik, Diversity und Chancengleichheit e.V. in Bielefeld angesiedelt.
Vortrag: Von Neue Wege für Jungs zum Boys’Day - neue Perspektiven!?
WS 6: Methoden in der Jungenarbeit (international)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dr. Sylka Scholz

Soziologin. Forscht und lehrt derzeit am Sonderforschungsbereich 804 "Transzendenz und Gemeinsinn" der TU Dresden. Mitglied des Beirats Jungenpolitik beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Forschungsschwerpunkte sind Geschlechter- und Familiensoziologie, Männlichkeitsforschung sowie Methoden der qualitativen Sozialforschung.
Kontakt: sylka.scholz@tu-dresden.de
Vortrag:  Lebenswelten von Jungen: Potentiale und Perspektiven - Ergebnisse des Jungenbeirats

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Olaf Jantz

Dipl.Päd., klz. Gesprächstherapeut (GwG); Jungenbildungsreferent bei mannigfaltig e.V. – Institut für Jungen- und Männerarbeit Hannover; freiberuflicher wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Trans It e.V. – Institut für intersektionelle Praxisforschung und Bildung; Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Niedersachsen (LAG JuNi); Vorstandsmitglied im bundesweiten Netzwerk Männlichkeiten, Migration, Mehrfachzugehörigkeiten. Derzeitige Arbeitsschwerpunkte: Transkulturelle Jungenarbeit; Mehrfachzugehörigkeiten, Selbstbehauptung für männliche Jugendliche, jungengemäße Bildung – Jungen und Schule; „Intersektionalität als Ressourcenaktivierung“.  
Vortrag: Was brauchen Jungen? Geschlechtersensible Angebote in Schule und Jungenarbeit

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Prof. Dr. Bettina Franzke

Dipl.-Psych., Professorin für Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim. Ab 1.1.2014 Professorin für interkulturelle Kompetenzen und Diversity-Management an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, Standort Köln. Arbeitsschwerpunkte: Entwicklung und Umsetzung von Gender- und Beratungstrainings, Beratung von Menschen in beruflicher Neu- und Umorientierung sowie Seminare zur interkulturellen Kommunikation für Polizei und Verwaltung.  
Vortrag:  Genderaspekte in der Berufswahl und Berufsberatung. Rollen ins Rollen bringen

Aktuelle Veröffentlichungen: www.professor-franzke.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Prof. Dr. Carsten Wippermann

Professor für Soziologie an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München (KSFH), Abt. Benediktbeuern seit 2010. Studium der Soziologie, Philosophie, Theologie und Volkswirtschaft an der Universität Bamberg und an der Jesuiten-Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt/Main. Von 2000 - 2010 Direktor der Abteilung "Sozial- und Umweltforschung" im sozialwissenschaftlichen Institut Sinus Sociovision (Heidelberg). 1998 Promotion an der Fakultät Sozial- und Wirtschafts­wissen­schaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bei Prof. Dr. Richard Münch und Prof. Dr. Gerhard Schulze.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Lebenswelten (Theorie, Methoden, empirische Forschung), Menschen mit Migrationshintergrund, Gleichstellung von Frauen und Männern, Alltagsästhetik, Kommunikationsstilistik, Erziehung, Bildung, Umweltbewusstsein, Umweltverhalten.
Vortrag:  Gesellschaftliche Teilhabe, Bildung, Zukunft – Herausforderungen für Jungen und junge Männer

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------